Teambuilding

Unser Teambuilding besteht aus 6 verschiedenen Modulen, die wir an die Dauer und die Schwerpunkte der Veranstaltung anpassen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen und besonders nachhaltig an ihren Schwerpunkten zu arbeiten, empfehlen wir eine Dauer von 6 Stunden inkl. einer Stunde Mittagspause bei einer Teamstärke von 6 bis 15 Teilnehmern. Teambuildings mit abweichenden Gruppenstärken oder Zeitumfängen setzen wir ebenfalls gerne um.

Unser Programm:

Begrüßung & Einführung

Wir geben einen Ausblick auf das Tagesprogramm, Sie lernen Ihre Ausrüstung kennen und werden miteinander warm. Los geht es dann mit einer lockeren Begrüßungsaufgabe.

Warm werden

Sie machen erste Schritte in der Vertikalen. Dabei arbeiten Sie sich gemeinsam mit Ihren Kollegen voran. Zusammen lösen Sie erste Aufgaben und überwinden Hindernisse. Erfahrene Trainer begleiten Sie.

Potentiale erkennen

Sie haben den ersten Teil erfogreich gemeistert. Zusammen mit den Trainern werten Sie die Teamaufgaben aus – was hat super funktioniert? Wie lässt sich die Zusammenarbeit der Teammitglieder optimieren? Lief die Kommunikation direkt und klar? Wo liegen Potentiale für eine noch effizientere Arbeit? Durch gezielten Analyseaufgaben werden Stärken und Verbesserungspunkte des Teams sichtbar.

Team Optimierung

Mit Ihren Kollegen treten Sie die nächsten Herausforderungen an. Die Aufgaben werden noch einmal anspruchsvoller und sind nun genau auf Ihre Potentiale und persönlichen Ressourcen abgestimmt. Spüren Sie, wie Ihr Team zusammenrückt und die Kräfte bündelt um das Ziel zu erreichen.

Zusammen zum Ziel

Sie haben es nach ganz oben geschafft – durch optimierte Kommunikation, perfekte Zusammenarbeit, ein tragendes Gemeinschaftsgefühl und Ihre gebündelte Kreativität erreichen Sie Ihr Ziel.

Ein Team sein

Sie blicken auf den Tag zurück – Was hat sich geändert? Wo sehen Sie die größten Verbesserungen? Wie übertragen Sie die Gruppendynamik des Tages in Ihren Arbeitsalltag? Unsere Trainer lassen die Augaben Revue passieren und unterstützen Sie in der praktischen Umsetzung der erlernten Kompetenzen.

OBEN